Trainieren wie die Profis!

Sobald das Kegeln vom einfachen Hobby und Freizeitkegeln in das Sportkegeln übergeht, stellt sich die Frage nach einem effektiven Trainingsplan. Wenn Sie also schon bald Erfolge erlangt wollen, sollte ein ernsthaftes und gezieltes Training von nun an den Sport organisieren. Es gilt nicht nur an der Ausdauer zu arbeiten. Studieren Sie auch die Grundstellung, Kugelhaltung, Schrittlänge sowie Handstellung beim Abwurf ein. Kegeln ist ein sehr technischer Sport dessen Bewegungsabläufe immer wieder korrigiert werden müssen, bis sie richtig sitzen und beinahe automatisch ablaufen. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Saison liegt in der Beherrschung der Technik und in der Fähigkeit, einerseits exakte Holzzahlen erzielen zu können, sowie sich auf die unterschiedlichen Bedingungen der Bahnarten einzustellen.

Eine Spieler greif eine Kegelkugel, um zu trainieren

Vom Freizeitsport zum Profi

Steht der Entschluss fest, das Kegeln auf professionellem Niveau betreiben zu wollen, liegt der Schritt zum Training im nächsten Verein nahe. Training allein kann auf Dauer sehr frustrierend sein und bedarf einer praktischen Anleitung durch einen Profi. Es gibt zwar allerhand Literatur und Quellen im Internet wie diese, die das Kegeln detailliert beschreiben, aber einen echten Trainer kann nichts ersetzen. Dieser beobachtet, korrigiert und zeigt dem Trainierenden worauf er achten muss und welche Abläufe noch nicht optimal funktionieren. Da die Umstellung auf ein professionelles Niveau Zeit in Anspruch nimmt sollte genügend Geduld mitgebracht werden beim Training. Ist der Kegler darauf eingestellt, dass Fortschritte nicht unmittelbar sichtbar werden, lässt er sich nicht gleich zu Beginn frustrieren und trainiert konsequent weiter.

Kegeltraining im Detail

Auch wenn einige das Hobbykegeln gemeinhin als gemütlicher Seniorenzeitvertreib belächeln und ein Imageproblemen hat, ist das Sportkegeln sowohl Leistungs- und Präzisionssportart als auch olympische Disziplin. Der richtige Auflagepunkt der Kegelkugel, die Geschwindigkeit und die Koordination der Bewegungsabläufe trennen die Amateure von den Profis. Nicht zu unterschätzen ist auch die Kraft und Ausdauer, welche reguläre Wettkämpfen fordern, da Sie meistens viele Würfe direkt hintereinander spielen und die Durchgänge sehr intensiv sind. Somit erleichtert auch gezielter Muskelaufbau in den Armen, aber auch in den Oberschenkeln das Spiel und unterstützt das Training. Auch Muskelkater und Verspannungen haben auf diese Weise kaum eine Chance.

9 Kommentare zu “Trainieren wie die Profis!

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

      Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.